Bilanzierung und Jahresabschluss

Es zählt, was unter dem Strich bleibt. Das ist das archaische Prinzip des Wirtschaftens. Das gilt für den 5-Mann-Betrieb ebenso wie für Kapitalgesellschaften mit tausenden Mitarbeitern.

Die Zahlen auf der Soll- und Habenseite müssen stimmen.

Sie sehen Bilanzen und Jahresabschlüsse längst nicht nur als lästige Pflichterfüllung für die Finanzbehörden zur Steuerermittlung. Sie sind für Sie ein wichtiges Instrument zur Zukunftsplanung, der jährliche Endpunkt des kontinuierlichen Berichtswesens Ihres Unternehmens.

Die reine Bilanzerstellung nach handels- und steuerrechtlichen Vorgaben gehört für unsere Kanzlei zur Routine. Wir können darüber hinaus aber die Zahlen auch zum Sprechen bringen, um für Sie alles herauslesbar zu machen, was für die Beurteilung der Situation und Entscheidung zukünftiger Strategien wichtig ist.

Außerdem geht es um die nötige Transparenz, die zunehmend vom Gesetzgeber (Offenlegungspflicht), von der Öffentlichkeit, Gesellschaftern, Teilhabern oder auch Gläubigern verlangt wird.

Fragen Sie uns... 

  • Was muss ich bei der Erstellung von Planbilanzen und Zwischenabschlüssen beachten?
  • Bin ich bei einem negativen Eigenkapital auch insolvenzrechtlich verschuldet?
  • Was bringt die Auswertung von Zwischenabschlüssen für die kurzfristige Information über Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Unternehmens?
  • Welche Erkenntnisse ziehe ich aus der betriebswirtschaftlichen Analyse der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechung?
  • Welche Offenlegungspflichten muss ich beachten?
  • Was muss ich bei der Erstellung des Lageberichtes nach dem Rechnungslegungsgesetz beachten?
  • Welche Informationen muss der Anhang enthalten?
  • Ist meine Bilanz prüfungspflichtig?